Herr Lafer, über 80 Prozent der Deutschen sagen, dass sie gern grillen. Warum ist Grillen, Ihrer Meinung nach, so beliebt?

An den Sonnentagen, die wir in Deutschland haben, ist es natürlich ganz wunderbar, auch die Küche nach draußen zu verlegen. Der Duft, der beim Grillen entsteht, macht automatisch Appetit! Meist grillen ja die Männer, es hat wohl etwas mit dem Umgang mit Feuer, Abenteuer und „Wildnis“ zu tun.

Wann werfen Sie den Grill an?

Momentan fast täglich, egal bei welchem Wetter! In meinen Kochkursen wird viel gegrillt und natürlich auch bei unserem einzigartigen Synchrongrillen im SWR 3. Ich möchte den Menschen einfach zeigen, dass man viel mehr auflegen kann als nur Würstchen und Steaks. Der Grill ist mittlerweile der perfekte Herd im Freien.

Wie kann man sich einen „Laferischen Grillabend“ vorstellen?

Gemeinsam vorbereiten und grillen in mehreren Gängen. Dabei werden auf dem Grill auch mal Spaghetti ohne Wasser gekocht oder wir backen einen Kuchen. Spannend ist es immer!

Was kommt auf den Grill?

Gemüse, Fleisch, Fisch, Teig et cetera, so ziemlich alles. Wie gesagt, je nachdem welchen Grill man hat, kann man ihn durchaus wie einen Herd oder Backofen benutzen. Wichtig ist, dass alles gut vorbereitet und mit viel Liebe umgesetzt wird.

Immer mehr Deutsche essen kein oder kaum Fleisch. Kann Grillen auch für Vegetarier ein Genuss sein?

Selbstverständlich! Zahlreiche Gemüsesorten eignen sich zum Grillen, ebenso wie Gemüseaufläufe, -pizzen et cetera. 

Wie?

Diese Frage in einem einzigen Satz zu beantworten, geht nicht, dazu ist das vegetarische Grillen zu facettenreich und der Kreativität sind auch hierbei keine Grenzen gesetzt. 

Auf was sollte man beim Grillen immer achten?

Von vorneherein muss ich mich entscheiden, ob man mit direkter Hitze oder indirekter Hitze grillt. Zu viel oder falsche Hitze ist der „Tod“ jeden Grillguts!

Wie wird Grillen auch zum kulinarischen Erlebnis?

Indem ich beste Zutaten einkaufe, sie gut vorbereite und dann mit viel Fingerspitzengefühl und Freude am Grill stehe.

Heute ist Freitag. Geben Sie dem Leser bitte fünf Grilltipps fürs Wochenende.

Grillen in Deutschland – das war jahrzehntelang gleichbedeutend mit Würstchen und Kartoffelsalat. Heute ist das Gott sei Dank anders. Die Grillfans wollen auf kulinarische Entdeckungsreise gehen und wünschen sich neue Zutaten und Grillmethoden. Einen experimentierfreudigen Genussmenschen wie mich macht das natürlich glücklich!

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie einmal ausprobieren, einen Fisch, zum Beispiel Dorade, in der Salzkruste zuzubereiten. Ein Hähnchen auf der Bierdose gegrillt, dazu bunte Kartoffelspieße mit Kräuterfrischkäse – einfach lecker!

Für Vegetarier lassen sich ganz einfach mit Couscous-Salat gefüllte Tomaten auf dem Grill zubereiten. Als Dessert vom Grill empfehle ich Ihnen Marshmallow-Erdbeer-Spieße mit Schokoladen-Haselnuss–Sauce.