Und was ist schöner an einem lauen Sommermorgen als ein gemütliches Frühstück unter blauem Himmel?

Die ersten Sonnenstrahlen streicheln das Gesicht, die Vögel geben ein Frühkonzert und die frische Morgenluft weckt alle Lebensgeister. Also raus aus den Federn und ran an den Frühstückstisch. Und da wir den Sommer genießen wollen, frühstücken wir einfach alles, was uns schmeckt.

In den Sommermonaten stehen vor allem natürliche und frische Produkte zum Frühstück hoch im Kurs. Knackige Radieschen, vollmundige Tomaten, frische Kräuter, saftig-süße Melonen und aromatische Beeren sorgen für einen sommerfrischen Frühstücksgenuss und schmecken gerade an warmen Tagen besonders leicht und lecker.

Sie lassen sich ganz unkompliziert und individuell in das „typisch deutsche“ Frühstück integrieren. Denn in kaum einem anderen Land wird so ausgewogen, vielfältig und abwechslungsreich gefrühstückt wie bei uns.

Traditionell kommen zum Frühstück Brot oder Brötchen, Butter, Marmelade, Honig, Käse, Wurstaufschnitt, Joghurt, ein weich gekochtes Ei, Müsli oder Cornflakes, Quark, ein heißes Getränk (in der Regel Kaffee, Tee, Milch oder Kakao) und ein Fruchtsaft auf den Tisch. Und auch zwei Weltmeistertitel gehören zum deutschen Frühstück dazu: Mit einer Angebotsvielfalt von rund 300 Sorten ist Deutschland Brotweltmeister und mit 33 Litern Pro-Kopf-Konsum auch Saftweltmeister. Wir können also nicht bloß Fußball spielen.

Für ein lecker-leichtes Sommerfrühstück braucht es dann eigentlich nur ein wenig Fantasie. Wie wäre es mit dunkelblauen Wildheidelbeeren im Morgenmüsli oder einer orientalischen Variante mit feiner Minze und nussigem Sesam? Das Käsebrötchen freut sich über eine knackige Gemüsegarnitur, und ein frisches Brot wird mit einem aromatischen Dip von Quark, Basilikum und Honigtomaten zum sommerlichen Hochgenuss.

Bei den begleitenden Frühstücksgetränken ist für viele Genießer neben einem cremigen Milchkaffee gerade der frisch gepresste Orangensaft das Highlight an einem Sommermorgen.

Wer keine Orangen im Haus oder keine Zeit zum Selbstpressen hat, greift am besten zu einem Direktsaft. Mit seinem natürlich-fruchtigen Geschmack kommt er einem frisch gepressten Saft sehr nah und sorgt für echten Saftgenuss am Frühstückstisch. Denn Direktsäfte werden immer aus frischen Früchten sofort im Ernteland gepresst.

Dem Saft wird dabei weder etwas hinzugegeben noch entzogen. Deshalb hat jeder Direktsaft einen Fruchtgehalt von 100 Prozent und enthält nahezu alle ursprünglichen und natürlichen Fruchtaromen und Vitamine. Das sorgt für den vollmundigen Fruchtgeschmack und einen besonderen Frühstücksgenuss.

Aber egal was auf dem Frühstückstisch steht, das perfekte Sommerfrühstück findet unter blauem Himmel statt. In der noch klaren Morgenluft mit dem Versprechen eines schönen, langen Sommertags schmeckt es einfach am besten. Nebenbei helfen Licht und Luft dabei, munter zu werden, und die gute Sommerlaune kommt von ganz alleine. Und wer keinen Garten oder Balkon hat, genießt sein Frühstück einfach am offenen Fenster. Also ausprobieren, es wirkt.